17 Jul 2018

Zahlungen weltweit mit 2-Faktor-Authentifizierung sicher versenden

Aktuelles, Frontpage linke Spalte, News

Viele Unternehmen starten in diesem Jahr Projekte, um Ihren Zahlungsverkehr grundlegend neu zu konzipieren. XML-Dateiformate nach ISO 20022 und daraus abgeleitete Initiativen von SWIFT wie z.B. CGI (Common Global Implementation) und GPI (Global Payments Innovation) sowie neue Technologien zur Prozessgestaltung bieten zahlreiche Möglichkeiten für einen Neuanfang.

ATAQ2Bank hilft Ihnen bei der Einrichtung effizienter und sicherer Prozesse, indem es z.B. einen automatisierten Import ohne Zwischenspeicherung und einen umgehenden Versand der Zahlungsdateien über EBICS und SWIFT an die ausführenden Banken weltweit unterstützt. Die Autorisierung unterliegt grundsätzlich dem Vier-Augen-Prinzip, als Ergebnis können personengebundene User-IDs oder ein Corporate Seal von ATAQ generiert und der automatische Versand gestartet werden.

Aufgrund der vielfachen Betrugsversuche empfiehlt Technosis jedoch den Einsatz der „Zwei-Faktoren-Authentifikation“ (2FA), d.h. dazu berechtigte Anwender unterschreiben durch Eingabe des nur ihnen bekannten Passworts (Faktor 1 = Wissen) und einer Transaktions­nummer, die über das Mobiltelefon oder einen Hardware-Token (Faktor 2 = Besitz) für den Moment der Freigabe geliefert wird. Das 6 oder 8stellige OTP (One Time Password) kann für alle angeschlossenen Kreditinstitute verwendet werden, da es nicht der Bank, sondern dem Benutzer zugewiesen ist. Den passenden Kanal für die Weiterleitung der Zahlungsdatei zur Ausführung bestimmt ATAQ aufgrund zuvor definierter Regeln, so dass auf Schnittstellen zu externen Electronic Banking Programmen verzichtet werden kann.

Um es den Kunden möglichst einfach zu machen und die Erzeugung der Dateien in vorgelagerten ERP zu harmonisieren, setzt Technosis voll auf die aktuellen XML-Dateiformate und nimmt die im Vergleich zu SEPA flexiblere CGI-Variante als Ausgangsbasis für die schnelle Umsetzung bank- und länderspezifische Anpassungen, welche im globalen Einsatz erforderlich sind. Durch die Verwendung dieses zukunftssicheren Formats lassen sich Abhängigkeiten von bestimmten Zahlungsdienstleistern und Kreditinstituten wesentlich reduzieren und langfristig Kosten einsparen.

Mehr Informationen zu unseren Zahlungsverkehrslösungen geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch oder auf den Veranstaltungen

Future of Cash Management am 25. September in Düsseldorf

Structured Finance vom 21. bis 22. November in Stuttgart